Die Zeller Hexe
/


die letzte deutsche Hexe

 

Der Verfasser der Rechtshistorischen Grundlagenarbeit

Bernd Spengler ist ein deutscher Jurist, geboren am 03.12.1967 in Würzburg. Dort besuchte er das Wirsberg-Gymnasium und studierte an der Julius-Maximilians-Universität Rechtswissenschaften.

Seit 1995 betreibt Bernd Spengler als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht in seiner Heimatstadt eine auf die Vertretung von Arbeitsnehmern und Betriebsräten spezialisierte und bundesweit tätige Fachanwaltskanzlei (www.kanzlei-spengler.de). Während des Studiums war Bernd Spengler als freier Mitarbeiter für die Lokalzeitung Main-Post und beim Lokalradio tätig. Seit 1985 engagierte er sich für die Johanniter-Unfall-Hilfe im Rettungsdienst seiner Heimatstadt sowie als Ausbilder. Daher resultiert die bundesweite Expertise der Kanzlei in dem untrennbar mit dem Namen Spengler verbundenen Rechtsgebiet „Rettungsdienstrecht“. Bekannt wurde der Würzburger Arbeitnehmer-Anwalt unter anderem durch das Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof zur Begrenzung der wöchentlichen Höchstarbeitszeit im deutschen Gesundheitswesen (EuGH Rs. C-397 bis C-401/01 - Pfeiffer u.a.).

Der gebürtige Würzburger, lebt seit über 30 Jahren in Zell am Main. Dort ist Bernd Spengler kommunalpolitisch aktiv, früher als Kreisrat und Verbandsrat im Rettungszweckverband, heute als Fraktionsvorsitzender im Marktgemeinderat.

Zur Entstehung der Arbeit

Im Rahmen seines Studiums der Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg erstellte er eine rechtshistorische Grundlagenarbeit über den Prozess gegen Maria Renata Singer, die Subpriorin des Klosters Unterzell. Seit dieser Universitätsarbeit im Jahre 1990 ließ ihn die Geschichte dieser als „letzte deutsche Reichshexe“ bekannt gewordenen Nonne nicht mehr los.

Im Jahr 2010 entschloss er sich deshalb, die 1990 gewonnenen Erkenntnisse zum Prozess gegen die Zeller Hexe zu überarbeiten und zur Mahnung vor Justizirrtümern, Aberglauben und Intrigen, auf den neuesten Stand zu bringen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Bernd Spengler ist Inhaber der Marken

- „Die Zeller Hexe“ – Nr. 30 2010 043 973,

- „Maria Renata Singer Freifrau von Mossau – letzte deutsche Reichshexe“ - -Nr. 30 2010 043 972

angemeldet beim Deutschen Patent- und Markenamt.

 

Umso mehr freut es Bernd Spengler, dass nach vergeblichen Bemühungen, dass nun in Zell mit einem Theaterstück diesem sensationellen letzten Hexenprozess gegen eine Nonne die notwendige Aufmerksamkeit zu Teil wird. Der mit historischen Stoffen erfahrene Autor Roman Rausch ist dabei für Bernd Spengler der Garant.

 

andere Literatur:

Bernd Spengler hat in mehreren Büchern sowie eine Vielzahl von Beiträge u. a. in Fachzeitschriften wie der „Arbeitsrecht im Betrieb“, „der Betriebsrat“ und dem „rettungsmagazin“ veröffentlicht.

Mitherausgeber Spengler I Eichelbrönner, Handbuch Rettungsdienstrecht in der Praxis

Mitherausgeber Spengler I Hahn I Pfeiffer, Betriebliche Einigungsstelle

Mitherausgeber Mestwerdt, Spengler, Dubon, Kündigungsschutzrecht Formularbuch

Autor in Burger, Handkommentar Tarifverträge öffentlicher Dienst

Autor in Hahn I Pfeiffer I Schubert, HaKo Arbeitszeitrecht

Autor in Gallner I Mestwerdt I Nägele, HaKo Kündigungsschutzrecht

Autor in Däubler I Hjort I Schubert I Wolmerath, Arbeitsrecht